Die SGM Dietenheim/Regglisweiler hat die Hürde TSV Kellmünz gemeistert und bleibt Altenstadt auf den Fersen. Durch den Kantersieg des Spitzenreiters musste man allerdings in Sachen Torverhältnis einen kleinen Dämpfer hinnehmen. Während die SGM einen 4:1 (1:1)-Erfolg verbuchte, gewann der FVA gleich mit 10:1 bei Esperia Neu-Ulm.

Ungewohnt nervös starteten die Hausherren die Partie gegen Kellmünz. Nach einer Unachtsamkeit war Kellmünz' Rieder frei durch und schob zum 1:0 für die Gäste ein. Nur wenig später stand die SGM mit Fortuna im Bunde, denn diesmal traf Rieder nur den Innenpfosten. Die SGM raufte sich allmählich zusammen und setzte mit ein paar ungefährlichen Weitschüssen erste Offensivakzente. Torjäger Bahaa Al-Smadi ließ die Gastgeber dann erstmals jubeln. Einen weiten Ball leitete Philipp Stoerk direkt weiter zu Al-Smadi, der mit einem platzierten Flachschuss vom Sechzehnereck erfolgreich war. In der Folge spielte nur noch die SGM, die kurz vor dem Halbzeitpfiff sogar die Führung auf dem Fuß hatte. Der wiedergenesene Marcus Metzinger spitzelte ein Stoerk-Zuspiel an den Pfosten.

Auch nach dem Wechsel blieb die SGM am Drücker. Zunächst scheiterten noch Vladik Haak aus spitzem Winkel und Al-Smadi per Kopf. Nach etwa einer Stunde war es erneut Al-Smadi, der die SGM auf die Siegerstraße brachte. Florin Stanila hatte sich über links den Ball erkämpft und Al-Smadi gekonnt bedient. Die SGM machte weiter Dampf und erhöhte nur zehn Minuten später auf 3:1. Metzinger spielte Vladik Haak frei, der noch einen Gegenspieler stehen ließ und dann ins lange Eck schob. Es folgten weitere gute Einschussmöglichkeiten durch Al-Smadi und Haak, der Schlusspunkt blieb allerdings Walter Schiefelbein vorbehalten, der eine Freistoß-Hereingabe von Svilen Aleksiev gut behauptete und trocken zum 4:1 abschloss. Nach zähem Beginn siegte die SGM am Ende souverän mit 4:1. Somit bleibt es auch in den kommenden vier Partien beim spannenden Zweikampf mit dem FV Altenstadt um die Meisterschaft. Während die SGM nächsten Sonntag beim FV Schnürpflingen gastiert (15.00 Uhr, Reserven 13.00 Uhr), empfängt der TSV Kellmünz zu Hause den TSV Senden.

Nach der letztwöchigen Niederlage gegen Pfaffenhofen schaffte die Reserve der SGM beim 5:1-Sieg die Trendwende gegen den TSV Kellmünz. Zunächst musste allerdings Oliver Rau die SGM durch seinen Treffer zum 1:0 für Kellmünz wachrütteln. Ein Dreierpack von Efe Üsumez, sowie Treffer von Adnan Aydin und Giorgio Guarrasi drehten aber die Partie in einen verdienten SGM-Erfolg.

spielspiel1

Trainingszeiten Aktive

Dienstag 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Sportplatz Dietenheim

Freitag 18:30 Uhr bis 20:30 Uhr
Sportplatz Regglisweiler

Sponsoren

Anmelden